fernwehreise

weil die Welt unser zu hause ist:)   jetzt auch auf instagram.com/fernweh.reise

Barcelona Tag #1 oder auf den des Spuren Antoni Gaudi

Der Tag begann schon sehr früh, da der Abflug von Berlin Schönefeld um 08:00h war. Ich fuhr mit der S-Bahn gen Flughafen, der entscheidende Zug fiel dann doch tatsächlich aus. Es war nicht das erste mal, dass der Zug zum Flughafen ausfällt, wenn ich ihn benötige. Ich erkenne da schon beinahe ein Muster unter den Verschwörungstheoretikern will ich jedoch nicht gehen ;)

Der Check-In im Terminal B ging zügig, fast schon ungewohnt schnell, es waren aber auch nur drei Leute vor mir, auch das war sehr ungewohnt. Aber wer zur Anfahrt zum Flughafen Pech hat, darf sich doch dann freuen, wenn es an anderer Stelle wett gemacht wird. Die Freude wog nur kurz, denn im Flugzeug gab es dann technische Probleme mit dem Boardcomputer. Zwanzig Minuten dauerte es an, bis die Techniker auf die Idee kamen die Kiste neu zu starten und siehe da es lief. Wie war das doch gleich mit den Verschwörungstheorien, evtl. sollte ich das im Hinterkopf behalten. Der Flug sowie die Landung verliefen dann jedoch reibungslos.

In Barcelona El-Prat angekommen wartete auf mich ein grauer Himmel mit einer Temperatur von 12 Grad. Der Aerobus fährt einem vom Flughafen ins Stadtzentrum und hat ungefähr vier Haltestationen. Ende der Linie ist der Plaza de Catalunya, wo ich auch ausstieg. Die Fahrt kostet 5,90€, es gibt auch billigere Optionen (Metro oder Linienbus), aber das ist die schnellste und angenehmste, es sei denn man bevorzugt ein Taxi.

Vom Plaza de Catalunya konnte ich bequem zum Hotel laufen, Check-In (12:00h) war sofort möglich, da mein Zimmer schon fertig war und ich vorher angekündigt hatte, dass ich vor dem regulären Check-In (15:00h) vor Ort sein werde.

Anschließend lief ich wieder zum Plaza de Catalunya und begann dort meine heutige Tour. Der Platz selbst ist wenig spektakulär, das einzige was auffällt, dass sich hier viele Tauben tummeln und einige Touristen das genießen, was auch immer Sie in diesen Tieren sehen. Wichtig ist nur die Lage des Platzes, welches als Bindeglied zwischen der Altstadt (Barri Gotic) und der Neustadt (Eixample) anzusehen ist.

Plaza de Catalunya
Plaza de Catalunya

Die Altstadt Barcelonas gefällt mir sehr, hier sind viele kleine, enge Gassen und in ihr Reihen sich Altbauten. Mit viel Fantasie lässt sich erahnen, wie die Menschen hier vor 100–200 Jahren gelebt haben. Schön ist es, dass ich hier keine Neubauten fand, die diese Idylle aufbrechen.

Altstadt
Altstadt

In der Altstadt befinden sich viele kleine Läden, sowie historische Gebäude bspw. Palau de la Generalitat, Sitz des mittelalterlichen Ständeparlaments Kataloniens.

Palau de la Generalitat
Palau de la Generalitat

Das schönste Gebäude in der Altstadt ist zweifelsohne die Kathedrale von Barcelona (nicht zu verwechseln mit der Sagrada Familia). Die Kathedrale wurde im gotischen Stil gebaut und ist Sitz des Erzbistums Barcelona.

Kathedrale von Barcelona
Kathedrale von Barcelona

Wer an Barcelona denkt oder sich auf die Recherche begibt kommt an einem Namen nicht vorbei, Antoni Gaudi. Ein spanischer Architekt und Vertreter der Modernisme. Man entledigte sich der neugotischen und neuromantischen Ästhetik und wandte sich dem architektonischen Rationalismus zu. Es gibt mehrere Gebäude die aus der Feder des Antoni Gaudi stammen.

Zum einem das Casa Mila, welches er für die Familie Mila entwarf. Ein Meisterwek jener Zeit, welches durch seine Bauweise Klimanalagen überflüssig macht, durch ihre natürliche Belüftung.

Casa Mila
Casa Mila

Zum anderen entstand die Casa Batlló, ein sehr ungewöhnliches Haus. Es erinnert an ein menschliches Skelett. Desweiteren ist es farbenfroh und das Dach hat eine Schuppenähnliche Struktur. Das Haus wurde ins UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.

Casa Batllo
Casa Batllo


Kommentare

Reiseberichte, die dich auch interessieren könnten:

Barcelona Tag #5 oder ein spanisches Dorf

Heute ist das Wetter wiedermal sehr durchwachsen, aber bei angenehmen 15 Grad noch erträglich. Heute...

Barcelona Tag #4 oder spanische Gastfreundschaft

Bei wunderschönem Wetter zog es mich erneut in ein Park, aber nicht in irgendeinen Park, diesmal in ...

Barcelona Tag #3 oder die Stadt liegt mir zu Füßen

Vom Hotel aus lief ich zum Plaza de España, diesmal war mein Ziel das Museu Nacional d'Art de Catalu...